blumenwissen.com

 

    Home Zimmerpflanzen Sukkulenten Balkonpflanzen Gartenpflanzen
                                                  Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz

 

    Allgemeine Pflegehinweise
   Substrat
   Standort
   Gießen
   Umtopfen
   Kakteenpflege
   Mond und Pflanzen
   Pflanzen vermehren
   Forum

   nützliche Webseiten

 
 
 

 

 

Aporocactus

Schlangenkaktus, Peitschenkaktus

Er wächst in Gebieten bis zu 2500 m Höhe. Kein Wunder, dass er da nicht gerade verwöhnt ist und gilt daher durch seiner Anspruchslosigkeit als ein der besten Anfängerpflanzen für werdende Kakteenliebhaber. Im Volksmund  wird er auch Schlangenkaktus oder Peitschenkaktus genannt. In seiner Heimat Mexiko hängen seine bedornten, fingerdicken Triebe bis zu einem Meter lang von Felsen und Bäumen herab. Die Blüten sind 6-7 cm lang und blühen je nach Temperatur 3-4 Tage.  Sie sind trichterförmig, rosa bis rot gefärbt, öffnen sich tagsüber und schließen sich Nachts.

Pflege:

Der Schlangenkaktus benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und kann von Mai bis Oktober auch im Garten oder auf dem Balkon kultiviert werden.

Pflegefehler, vor allem Lichtmangel lassen die Triebe dünn werden. Steht der Kaktus im Winter nicht hell und kühl genug, bilden sich keine Blüten. Die Wintertemperatur sollte 13 bis 18 C° betragen, zu dieser Zeit darf nur sehr sparsam gegossen werden. Allerdings sollte der Schlangenkaktus in der winterlichen Ruhephase  nicht völlig trocken stehen.

Schon bereits ab Februar stellt man den Schlangenkaktus wärmer.

In der Wachstumszeit kann der Schlangenkaktus 2mal im Monat mit Kakteendünger versogt werden.

·         Umgetopft wird je nach Bedarf, ist aber sicherlich nicht jedes Jahr notwendig. Dafür sollte ein gut durchlässiges Substrat, wie z. B. Kakteenerde oder Blumenerde mit reichlich Sand gestreckt, verwendet werden.

Der Schlangenkaktus lässt sich relativ einfach durch Stecklinge vermehren. Hierfür werden ca. 10 Zentimeter lange Triebspitzen von der Mutterpflanze entfernt. Schnittstelle antrocknen lassen und in  Kakteenerde pflanzen, sodass sie ungefähr drei Zentimetern mit der Erde bedeckt sind. Der Standort für die Anzucht sollte hell, aber ohne pralle Sonne sein.

        

 

 

 

© 2008-2018 by www.blumenwissen.com    Infos unter Impressum