blumenwissen.com

 

    Home Zimmerpflanzen Sukkulenten Balkonpflanzen Gartenpflanzen
                                                  Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz

 

    Allgemeine Pflegehinweise
   Substrat
   Standort
   Gießen
   Umtopfen
   Kakteenpflege
   Mond und Pflanzen
   Pflanzen vermehren
   Forum

   nützliche Webseiten

 
 
 

 

 

Stephanotis floribunda

 Kranzschlinge

Stephanotis floribunda stammt aus der Familie der Seidenpflanzengewächse  (Asclepiadoideae). Sie ist in Madagaskar, in Indonesien und im südlichen China beheimatet und besitzt duftende, weiße, röhrenförmige Blüten, die von Juni bis Oktober zu sehen sind. Sie blüht erst bei mehr als 12 Stunden Licht am Tag. Stephanotis floribunda hat enorm viel Ähnlichkeit mit der Porzellanblume (Hoya).

Pflege:

Ganz pflegeleicht ist diese Pflanze nicht, das beginnt bereits bei der Auswahl des richtigen Standortes. Sie muss hell stehen, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Es sollte eine Lichtmarke am Topf angebracht werden, denn wenn Sie eine knospende Kranzschlinge drehen und sich so der Lichteinfall verändert, ist es mit der Pracht bald vorbei.  Deshalb sollte darauf achten werden, dass der Lichteinfall immer von der selben Seite auf die Pflanze eintrifft, besonders während der Blühte. Häufiges Drehen und Umstellen bekommt ihr nicht besonders gut. 

Auf richtiges Gießen muss auch geachtet werden. Zu viel Wasser oder Staunässe im Topf lassen die Wurzeln faulen. Die Pflanze ist dann nicht mehr zu retten. Sorgen Sie deshalb immer für ausreichende Drainage.  Auf temperiertem und kalkarmen Wasser ist zu achten, denn wenn ständig  kalkhaltiges Wasser verwenden wird, leidet die Pflanze bald unter Chlorose. Erstes Anzeichen: wenn schon junge Blätter gelb werden.

In der Wachstumszeit braucht sie eine Temperatur um 20 Grad. Im Winter möchte sie es kühler bei 10 - 15°. Dieser kühle Standort ist notwendig damit der Blütenansatz gewährleistet ist. Bei höheren Temperaturen kann es zu Geiltriebe und Schädlingsbefall kommen.

Nachteilig für gutes Gedeihen sind auch Ballentrockenheit, plötzliche Temperaturschwankungen und Zugluft.

Im Führjahr kann Stephanotis floribunda vermehrt werden. Dafür trennt man Stecklinge mit zwei Blattpaaren von der Mutterpflanze ab und steckt diese  bei einer Temperatur von 20 bis 25 Grad in Anzuchtserde. Es dauert ziemlich lange bis sich Wurzeln bilden, deshalb sollte für eine  ausreichende Luftfeuchtigkeit gesorgt werden, am besten man stülpt eine durchsichtige Plastiktüte darüber.

Bewurzelungspulver ist sicher hilfreich.

 

 

 

 

 

© 2008-2018 by www.blumenwissen.com    Infos unter Impressum