blumenwissen.com

 

    Home Zimmerpflanzen Sukkulenten Balkonpflanzen Gartenpflanzen
                                                  Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz

 

    Allgemeine Pflegehinweise
   Substrat
   Standort
   Gießen
   Umtopfen
   Kakteenpflege
   Mond und Pflanzen
   Pflanzen vermehren
   Forum

   nützliche Webseiten

 
 
 

 

 

Musa

 Bananenbaum, Bananenstaude, Zwergbanane (M. acuminata)

Ursprünglich stammt Musa aus den tropischen Gebieten, Mittel-Südamerikas, Ostasiens und gehört zur Familie der Bananengewächse  (Musaceae). Die Zwergbanane (M.acuminata) hat weiche, riesige Blätter, die an ihrem natürlichen Standort stets vom Wind zerfetzt und eingerissen sind. Ihre Stämme sind Scheinstämme, nach der Fruchtbildung sterben sie ab. Die Pflanze treibt aber aus ihrem Wurzelwerk erneut wieder aus. Wenn man sich so eine Pflanze ins Haus holt, sollte man genügend Platz einplanen, denn man kann ihr beim Wachsen fast zusehen. Eine Zwergbanane kann in nur kurzer Zeit eine Wuchshöhe von 2 Meter erreichen. Mittlerweile gibt es sogar frostresistente  Bananenstauden,  diese Züchtungen überstehen  bis - 16 Grad und können deshalb auch  direkt im Garten gepflanzt werden.

Pflege:

Als Tropenpflanze  gedeiht sie am besten im Gewächshaus bei hoher Luftfeuchtigkeit. Sie kann im Sommer auch gerne ins Freie,  an einem sonnigen, geschützten, warmen Platz im Garten  oder auf dem Balkon.

Musa benötigt ganzjährig einen hell bis sonnigen Standort. Während der Wachstumszeit benötigt sie warme Temperaturen über 20 Grad.  Im Winter  kann sie auch etwas kühler stehen, bei einer Temperatur um die 16 Grad.  In dieser Zeit verlangsamt sich  das Wachstum und man sollte auch die Düngung allmählich einstellen. Hat Ihre Bananenstaude an einem  zu dunklen Winterplatz alle Blätter verloren, sollten Sie den Strunk trotzdem nicht wegwerfen. Meist treibt die Pflanze im Frühjahr neu aus.

Aufgrund der großen Blätter verdunstet viel Wasser, deshalb muss kräftig gegossen werden. Für gelegentliches Besprühen ist die Bananenstaude sehr dankbar.

Musa muss öfters umgetopft werden, da sie durch ihren starken Wuchs einen sehr hohen Nährstoffbedarf hat. Dafür verwendet man relativ große Pflanzengefäße und nährstoffreiches Substrat. Je größer der Topf, desto stärker ist der Wuchs.

Die Zwergbanane braucht viel Dünger, einmal wöchentlich kann  Musa einer Volldüngerlösung erhalten.

Braune Blätter entstehen bei Licht- und Nährstoffmangel.

In laufe der Zeit bildet die Zwergbanane viele Kindeln und so ist die Vermehrung ganz einfach. Die Kindeln vorsichtig abtrennen und in einem neuen Topf einsetzen. Am Anfang bitte zurückhaltend gießen!

 

 

 

© 2008-2018 by www.blumenwissen.com    Infos unter Impressum